12132651_965572466856966_281726398919993974_o

Update aus den HardMoves Fight Clubs

markusBockBock auf die HardMoves – Frankenpromi schraubt in München

Markus Bock, der Mann, der die schwierigsten Boulder und Touren in der Fränkischen erstbegangen hat (u.a. Corona 9a), hat für die HardMoves den Schrauber in die Hand genommen. Wer einen echten Bock bouldern will, hat bis zum 18. Dezember Zeit und muss ins DAV Kletter- und Boulderzentrum Freimannnach München kommen. Einfach nach den lila e-Grips Griffen Ausschau halten und Gas geben …

Gym-Ranking – wer schlägt Düsseldorf?

Schau an, das Dorf am Rhein ist zum ersten Mal bei den HardMoves dabei – und führt direkt das Gym-Ranking an. 260 Score-Karten sind im Monkeyspot über die Theke gegangen. Monkeyspot-Chefin Brigitte Krappen ist nicht ganz unschuldig an dem Boom. Sie ist selbst begeisterte HardMoverin und hat von der ersten Sekunde an verstanden, um was es bei den HardMoves geht: „Es ist so motivierend, ein Kreuz auf seiner Score-Karte zu machen. Da bleib ich an einem Boulder viel länger dran als ich das normalerweise machen würde. Wir merken schon, dass in der Qualiphase mehr Boulderer öfter in die Halle gekommen sind, um weitere Kreuzchen zu sammeln.“

SONY DSC

Dieselbe Begeisterung herrscht auch in Siegen – die Schlüsselstelle der Jungs-Brüder ist ebenfalls zum ersten Mal bei den HardMoves dabei und was die Zahl der Teilnehmer angeht, dem Monkeyspot dicht auf den Fersen. 253 Score-Karten wurden hier bislang verkauft. Da die Qualiphase in der Schlüsselstelle zwei Wochen später als in Düsseldorf angefangen hat, darf spekuliert werden, ob die Siegener die Spitze des Gym-Rankings nicht doch noch einnehmen.

Das Besondere der HardMoves muss man den starken Jungs und Mädels aus dem Chimpanzodrome in Frechen nicht mehr lange erklären – schließlich sind hier HardMoves Veteranen wie Jule Wurm und Jan Hojer am Start. Und die scheinen richtig heiß auf das regionale Battle in Düsseldorf und anschließend auf das Finale in Wuppertal zu sein. Kein Wunder: Wer einmal dabei gewesen ist, will immer wieder hin …

Adam Ondra und Alex Megos in Stockholm am Start

Aber Hallo! Was geht denn in Stockholm? Die Top 3 HardMover im Klättercentret Stockholm sind (Achtung, ein Tusch!): Adam Ondra, Anthony Gulsten, Alexander Megos. Kurz gesagt: die geballte 9a-Power in einem Team.

Wir sind dann mal gespannt wie die Flitzebogen, mit wem das Klättercentret HardMoves Team im Finale im Wuppertal an den Start geht. Denn als Special Guest haben die starken Schweden einen Freifahrtschein direkt ins Finale gewonnen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *